02Aug

    Money Management in Online Casinos

    Ein sinnvolles Money Management hilft dabei, vor Spielsucht zu schützen und die Gewinnchancen im Online Casinos zu optimieren.

    Was bringt Money Management?

    Ganz ohne Vorsicht ist auch Money Management mit Strategie nicht. Im schlimmsten Fall sorgt es dafür, dass Spieler sich sicherer fühlen, als sie eigentlich sind. Deswegen ist es wichtig zu verstehen, dass der Bankvorteil immer gegeben ist. Zudem sollte Money Management niemals dazu führen, dass Spieler mehr Zeit im Online Casino verbringen und dabei mehr Geld einsetzen, als sie ohne Strategie tun würden. Dennoch kann Money Management dabei helfen, das Geld besser und mit weniger Risiken einzusetzen. Wer sich strikt an zuvor festgelegte Einsätze hält, reduziert das Risiko für Spielsucht erheblich, lässt sich nicht von seiner Psyche austricksen und kann auf diese Weise erfolgreicher im Online Casino spielen.

    Welche Punkte muss Money Management beachten?

    Für eine sinnvolle Money Management-Strategie sind folgende Überlegungen wesentlich:

    – Wie viel darf ich verlieren, bevor ich meine Session beende? Auf keinen Fall darf mehr Geld eingesetzt werden, als der Spieler finanziell verkraften kann. Sind mehrere Sitzungen geplant, sollte der Spieler den maximalen Einsatz auf alle Sessions beziehen.

    – Bei welcher Gewinnsumme steige ich aus? Dieser Punkt ist ebenfalls wesentlich, um das Geld im Online Casino sinnvoll einzusetzen. Nur wer weiß, wann er genug gewonnen hat, kann langfristig erfolgreich spielen. Dass Spieler ihre Glückssträhne überschätzen und am Ende mehr verlieren als gewinnen, ist kein Anfängerfehler. Die Psyche trickst den Spieler gerade nach einer Gewinnserie aus. Er geht davon aus, dass Gewinnen wesentlich wahrscheinlicher ist als Verlieren, geht deswegen gerade im Fall von Verlusten mehr Risiko und verspielt in der Regel nicht nur seinen Gewinn, sondern setzt auch mehr Geld als ursprünglich geplant ein. Nur wer den Spieltisch nach festen Regel verlässt, ist vor solchen Fehlern geschützt.

    – Sinnvoll kann zudem eine zusätzliche Begrenzung nach Zeit oder Spielanzahl sein. Auch der Maximaleinsatz sollte bereits im Vorfeld begrenzt werden und nicht nur durch den Bankroll (s. u.) bestimmt werden.

    Die maximale Verlust- oder Gewinnhöhe wird dabei individuell durch die finanziellen Möglichkeiten des Spielers bestimmt. Dieser stellt von seinem Kapital einen Betrag bereit, den er problemlos riskieren kann, ohne dass der Verlust für ihn schwer wiegen würde. Nun teilt er es gegebenenfalls durch die Anzahl der Sitzungen, die er plant. Wichtig ist, dass der Betrag je Sitzung niemals überschritten wird. Wer damit Probleme hat und regelmäßig spielt, gilt bereits als Risikospieler.

    Wie viel soll pro Spiel gesetzt werden?

    Im Anschluss daran ist eine Beschäftigung mit dem Bankroll wesentlich. Grundsätzlich sollten je Spiel niemals mehr als 10 Prozent des Kapitals gesetzt werden, das für diese Sitzung zur Verfügung steht. Auf diese Weise lassen sich Pechsträhnen besser ausgleichen. Gewinnt der Spieler, kann er den Betrag zum Gesamtkapital hinzurechnen. Als empfehlenswerter gilt jedoch, den Gewinn beiseitezulegen und nicht anzutasten. Dies ist in der Regel die einzige Möglichkeit, das Online Casino mit einem Gewinn zu verlassen und nicht das gesamte Kapital zu verspielen.

    Money Management in Online Casinos
    Rate this post

    Facebookgoogle_plusmail